Mutscheln 2020

                                                                                       

Unterhaltung und Spaß miteinander,

sind in den vergangenen Wochen über den Jahreswechsel bei 2 Highlights des Schwäbischen Albvereins Wannweil nicht zu kurz gekommen.

Bei der beliebten Jahresabschlußwanderung verabschiedeten sich zum Jahresschluss über 70 Mitglieder und Freunde mit den besten Wünschen ins Neue Jahr.

Und gleich zum Jahresanfang beim traditionellen Mutscheln der Ortsgruppe hatten 46 Albvereinler in der Vereinsstube einen ganzen Abend lang viel Spaß miteinander.

Beim Spiel „der Wächter bläst vom Turm“ blieb so manchem vor Lachen die Luft weg. Die Betroffenen mussten sich spöttische Bemerkungen der restlichen Mitspieler gefallen lassen, bis denen eventuell dann das Gleiche passierte.

Sonst ganz ehrliche Personen behaupteten beim „Mogeln“ recht ungewöhnliche Würfelzahlerhöhungen. Aber mancher Nachbar hat das schlechte Gewissen erkannt und sie der Unwahrheit überführt.

Das „Nackete Luisle“ war manchmal recht schnell ausgezogen, aber ebenso rasch wieder angezogen, während beim „Schnippen“ die Rechenkünstler und bei der großen und kleinen Hausnummer die Strategen im Vorteil waren.

Der Wurstsalat zur Stärkung soll auch nicht unerwähnt bleiben und auch wem das Würfelglück nicht hold war konnte viel freudige Erinnerung mit nach Hause nehmen. Wundert´s deshalb, dass zum Schluss alle Mutscheln weg waren?

Das war für die meisten noch lange kein Grund nach Hause zu gehen, man blieb bei netter Unterhaltung und diversen Getränken zusammen und lies den Abend gemütlich ausklingen.

                                                                                                                      DS

 

Unterhaltung und Spaß miteinander,

sind in den vergangenen Wochen über den Jahreswechsel bei 2 Highlights des Schwäbischen Albvereins Wannweil nicht zu kurz gekommen.

Bei der beliebten Jahresabschlußwanderung verabschiedeten sich zum Jahresschluss über 70 Mitglieder und Freunde mit den besten Wünschen ins Neue Jahr.

Und gleich zum Jahresanfang beim traditionellen Mutscheln der Ortsgruppe hatten 46 Albvereinler in der Vereinsstube einen ganzen Abend lang viel Spaß miteinander.

Beim Spiel „der Wächter bläst vom Turm“ blieb so manchem vor Lachen die Luft weg. Die Betroffenen mussten sich spöttische Bemerkungen der restlichen Mitspieler gefallen lassen, bis denen eventuell dann das Gleiche passierte.

Sonst ganz ehrliche Personen behaupteten beim „Mogeln“ recht ungewöhnliche Würfelzahlerhöhungen. Aber mancher Nachbar hat das schlechte Gewissen erkannt und sie der Unwahrheit überführt.

Das „Nackete Luisle“ war manchmal recht schnell ausgezogen, aber ebenso rasch wieder angezogen, während beim „Schnippen“ die Rechenkünstler und bei der großen und kleinen Hausnummer die Strategen im Vorteil waren.

Der Wurstsalat zur Stärkung soll auch nicht unerwähnt bleiben und auch wem das Würfelglück nicht hold war konnte viel freudige Erinnerung mit nach Hause nehmen. Wundert´s deshalb, dass zum Schluss alle Mutscheln weg waren?

Das war für die meisten noch lange kein Grund nach Hause zu gehen, man blieb bei netter Unterhaltung und diversen Getränken zusammen und lies den Abend gemütlich ausklingen.

                                                                                                                      DS