Reisebericht mit Bildern und Musik

am Freitag, 14. Februar 2020, 19.00 Uhr (Einlass um 18.30 Uhr)

im  Rathaus Wannweil, Ratssaal 1. OG.

Das Ehepaar Bach unternahm von Mitte April bis Mitte Juni 2019 eine
800 km weite Pilgerreise zu Fuß auf dem Jakobsweg, dem „Camino Frances“,  von Pamplona bis zum Cap Finisterre.

Mit schönen Bildern und Erzählungen von eindrucksvollen Erlebnissen und mit musikalischen Einlagen (Gesang & Gitarre) wird der Abend kurzweilig gestaltet. In der Pause bietet sich Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen, und Tipps für eine geplante Pilgerreise zu erhalten.

Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Mutscheln 2020

                                                                                       

Unterhaltung und Spaß miteinander,

sind in den vergangenen Wochen über den Jahreswechsel bei 2 Highlights des Schwäbischen Albvereins Wannweil nicht zu kurz gekommen.

Bei der beliebten Jahresabschlußwanderung verabschiedeten sich zum Jahresschluss über 70 Mitglieder und Freunde mit den besten Wünschen ins Neue Jahr.

Und gleich zum Jahresanfang beim traditionellen Mutscheln der Ortsgruppe hatten 46 Albvereinler in der Vereinsstube einen ganzen Abend lang viel Spaß miteinander.

Beim Spiel „der Wächter bläst vom Turm“ blieb so manchem vor Lachen die Luft weg. Die Betroffenen mussten sich spöttische Bemerkungen der restlichen Mitspieler gefallen lassen, bis denen eventuell dann das Gleiche passierte.

Sonst ganz ehrliche Personen behaupteten beim „Mogeln“ recht ungewöhnliche Würfelzahlerhöhungen. Aber mancher Nachbar hat das schlechte Gewissen erkannt und sie der Unwahrheit überführt.

Das „Nackete Luisle“ war manchmal recht schnell ausgezogen, aber ebenso rasch wieder angezogen, während beim „Schnippen“ die Rechenkünstler und bei der großen und kleinen Hausnummer die Strategen im Vorteil waren.

Der Wurstsalat zur Stärkung soll auch nicht unerwähnt bleiben und auch wem das Würfelglück nicht hold war konnte viel freudige Erinnerung mit nach Hause nehmen. Wundert´s deshalb, dass zum Schluss alle Mutscheln weg waren?

Das war für die meisten noch lange kein Grund nach Hause zu gehen, man blieb bei netter Unterhaltung und diversen Getränken zusammen und lies den Abend gemütlich ausklingen.

                                                                                                                      DS

 

Unterhaltung und Spaß miteinander,

sind in den vergangenen Wochen über den Jahreswechsel bei 2 Highlights des Schwäbischen Albvereins Wannweil nicht zu kurz gekommen.

Bei der beliebten Jahresabschlußwanderung verabschiedeten sich zum Jahresschluss über 70 Mitglieder und Freunde mit den besten Wünschen ins Neue Jahr.

Und gleich zum Jahresanfang beim traditionellen Mutscheln der Ortsgruppe hatten 46 Albvereinler in der Vereinsstube einen ganzen Abend lang viel Spaß miteinander.

Beim Spiel „der Wächter bläst vom Turm“ blieb so manchem vor Lachen die Luft weg. Die Betroffenen mussten sich spöttische Bemerkungen der restlichen Mitspieler gefallen lassen, bis denen eventuell dann das Gleiche passierte.

Sonst ganz ehrliche Personen behaupteten beim „Mogeln“ recht ungewöhnliche Würfelzahlerhöhungen. Aber mancher Nachbar hat das schlechte Gewissen erkannt und sie der Unwahrheit überführt.

Das „Nackete Luisle“ war manchmal recht schnell ausgezogen, aber ebenso rasch wieder angezogen, während beim „Schnippen“ die Rechenkünstler und bei der großen und kleinen Hausnummer die Strategen im Vorteil waren.

Der Wurstsalat zur Stärkung soll auch nicht unerwähnt bleiben und auch wem das Würfelglück nicht hold war konnte viel freudige Erinnerung mit nach Hause nehmen. Wundert´s deshalb, dass zum Schluss alle Mutscheln weg waren?

Das war für die meisten noch lange kein Grund nach Hause zu gehen, man blieb bei netter Unterhaltung und diversen Getränken zusammen und lies den Abend gemütlich ausklingen.

                                                                                                                      DS

Paris einmal anders

Vom 29.05.2020 – 02.06.2020

Paris ist viel mehr als Notre Dame, Triumphbogen, Champs Elysees und Louvre. Die Tuilerien kennt man vielleicht noch, aber daneben gibt es noch so viele andere schöne Parkanlagen, die es wert sind, gesehen zu werden. Paris ist auch eine lebhafte Durchmischung vieler Völker, was sich auf den verschiedenen Märkten in den einzelnen Arrondissements widerspiegelt. Und auch diese selbst sind durchaus sehenswert. Und dann ist da noch die Stadt unter der Stadt… Architektonisch bietet die Stadt ebenso unendlich viel, so dass unsere Tage auf jeden Fall gut gefüllt sein werden, auch wenn es im Vorhinein KEIN festgelegtes Programm geben wird. Wir lassen uns auch manchmal etwas treiben. Klar ist nur, dass wir viel laufen und unser Programm dem Wetter anpassen werden. Vielleicht hat ja der eine oder die andere einen ganz bestimmten Wunsch?

Übernachten werden wir in der Nähe unseres Ankunftsbahnhofs, ein 3* Ibis style incl. Frühstück. Hier muss man pro Person ca. 70 Euro pro Nacht im Doppelzimmer rechnen. Einzelzimmer kosten fast identisch (ca. 130 Euro pro Nacht, das ist typisch für Frankreich).

Einmal am Tag möchte ich zum Essen gehen (NIE deutsch), ein weites Mal bieten sich die Parks für ein leckeres Picknick an, das wir dann vor Ort gemeinsam zubereiten (z.B. frisches Baguette mit Käse und Wein). Außerdem gibt es unzählige hochklassige Patisserien, bei denen man der Versuchung nicht immer widerstehen kann .

Die Bahnfahrt ab Stuttgart liegt bei mindestens 80 Euro, das wird abhängig sein, wie ich dann die Plätze im Zug buchen kann, was erst 90 Tage vor Reiseantritt möglich sein wird. Besser, man rechnet mit 100 bis 120 Euro pro Person. Dann ist man auf der sicheren Seite.

Hinzu kommen natürlich auch noch Kosten für Eintritte und evtl. Führungen oder Audio-Guides.

Anmeldung mit Anzahlung von 150 Euro auf das

Ausfahrten-Konto des SAV Wannweil DE92640901000006907008

mit Angabe des Namens und einer Telefonnummer, damit ich Kontaktdaten habe. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 15 Personen begrenzt. Wer zuerst zahlt, ist dabei.

Wer nicht auf die üblichen touristischen Sehenswürdigkeiten verzichten will, kann sich nach Absprache auch gerne (für eine gewisse Zeit) auf eigene Faust in Paris bewegen.

Weitere Fragen?  Infos gebe ich gerne telefonisch unter 58 00 98

Heike Ahlmann-Gottwald

Jahreshauptversammlung

  Wir laden alle Mitglieder und Freunde des Albvereins zu unserer Jahreshauptversammlung am Samstag, 01. Februar 2020 ein.

Beginn 20:00 Uhr im Vereinszimmer des Gemeindehauses.

T a g e s o r d n u n g

1. Begrüßung, Mitteilungen

2. Bericht des 1. Vorsitzenden

3. Berichte der Fachwarte

     3.1   Kasse

     3.2   Schriftführung

     3.3   Wege

     3.4   Naturschutz

     3.5   Wandern / Radfahren

     3.6   Jugend und Familien

     3.7   Senioren / 60plus

     3.8   Frauentreff / Ladies Time

     3.9   Presse / Öffentlichkeitsarbeit

     3.10 Kultur und Unterhaltung

     3.11 Gesundheit / Fitness

     3.12 Skiabteilung

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Aussprache

6. Entlastung

7. Verschiedenes

8. Bildervortrag

Anträge zur Jahreshauptversammlung können schriftlich oder per Email bis zum 27.01.2020 beim Vorsitzenden Manfred Wolfer, Karl-Conzelmann-Str. 57,

Email , eingereicht werden.

Wir bitten um regen Besuch.

            Manfred Wolfer

            Vorsitzender

   
     
     

 

Sieben-Täler-Runde Bad Niederau

Wanderung am 12. Februar 2020
 
Diese Runde bietet alles was ein Prämiumwanderweg ausmacht;
tiefe Schluchten, urige Wälder, reizvolle Täler und traumhafte
Weitblicke.
Die Wanderstrecke beträgt ca 6,5 km, reine Wanderzeit
ca. 2 Stunden und 140 Höhenmeter.
Wir wandern überwiegend auf Waldwegen – pfaden.
Treffpunkt ist um 13.30h auf dem Parkplatz hinter dem Gemeindehaus
Wannweil.
Mit Priv.-Pkw´s fahren wir nach Bad Niederau auf den Parkplatz am Kurpark.
Wanderschuhe mit guten Profilsohlen und Wanderstöcke werden empfohlen. 
Mitfahrgelegenheit ist geboten,
Fahrkostenbeitrag 3 €.
Eine Abendeinkehr in Rottenburg ist geplant.
Mitglieder des SAV sowie Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.
Wanderführer ist Gerhard Fundinger, Tel. 07121 958438