Wanderung rund um den Rossberg

Am Mittwoch 12. August 2020, Abfahrt um 13:30 Uhr am Gemeindehaus in Wannweil.

Der Text vom Rennsteig-Lied passt auch für unsere leichte Halbtagestour. Wanderzeit ca. 2 Stunden.

Mit 869 m Höhe und dem 30 m hohen Aussichtsturm mit Alpensicht ist dies der Höhepunkt unserer schwäbischen Alb.

Auf leichten Wegen wandern wir rund um diesen Zeugenberg und hinaus aufs Roßfeld.

Schön geht der Blick hinunter in weite Albvorland und an klaren Tagen bis zu den Schwarzwald-Bergen.

Gutes Schuhwerk und eventuell Stöcke sind wie immer empfehlenswert.

Eine Abendeinkehr ist vorgesehen.

Fahrt mit Privat-PkW zum Parkplatz Roßberg bei Genkingen.

Mitfahrgelegenheiten sind vorhanden. Fahrpreis 3,00 €. Gäste sind herzlich willkommen.

Während der Hin- und Rückfahrt (je ca. ½ Std) müssen die Mitfahrer einen Mund-Nasenschutz tragen. Während der Wanderung gelten die Abstands -und Hygieneregeln.

Wanderführer: Manfred und Gerlinde Werner

 
 

Seniorenausfahrt nach Albstadt-Burgfelden am 19. August 2020

 Liebe Seniorinnen, liebe Senioren,

Nach Monaten der Corona-Einschränkungen werden wir im August unsere erste Ausfahrt des Jahres anbieten. Die aktuelle Corona-Verordnung erlaubt wieder derartige Veranstaltungen und auch der Busunternehmer bietet uns ein zuverlässiges Hygienekonzept. Auch Restaurantbesuche sind wieder möglich, natürlich alles unter Berücksichtigung der allgemein gültigen Regeln.

Unser Ziel ist Burgfelden, der kleinste Teilort von Albstadt, und mit 912 m über dem Meeresspiegel auch der am höchsten gelegene. Dieser kleine abgeschiedene Ort ist umgeben von einer wundervollen Natur um Böllat und Schalksburg. Eine weitere Attraktion ist die romanische Michaelskirche. Nur wenige 100 m vom Ortskern entfernt befindet sich der Albtrauf, ein ebener Weg führt dorthin und weiter zum Böllat. Dies ist ein eindrucksvoller, nach drei Seiten hin abfallender Felsvorsprung, mit einem traumhaften Blick ins Albvorland und zum Schwarzwald. Von dort können die Wanderer noch einen Abstecher zur Schalksburg machen, der Wanderweg führt dann über den Heersberg zurück nach Burgfelden. Für alle Teilnehmer gibt es die Möglichkeit, sich in Burgfelden im Hotel Post bei Kaffee und Kuchen zu treffen. Eine Abendeinkehr bei der Rückfahrt ist vorgesehen.

Während der Busfahrt müssen die Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Während der Wanderung gelten die Abstands- und Hygieneregeln. Beim Betreten der Lokalität ist für alle Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben.

Wanderführer: Manfred Wolfer

Anmeldung ab Montag, 10. August 2020 bei der Voba Wannweil zu deren Geschäftszeiten. Bei voller Teilnehmerliste bitte mit Angabe der Telefonnummer auf der Warteliste eintragen!

Die Fahrtkosten betragen 12,00 € und werden im Bus kassiert.

Abfahrt am Mittwoch, 19. August 2020, um 13:00 Uhr an der Bushaltestelle am Rathaus Wannweil. 

Wir wünschen euch eine schöne Ausfahrt. Gunther, Helga und Gisela.

Nachlese Unterjesinger Wengertwegle -Erste Wanderung nach Corona-Einschränkungen-

Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen unternahm die 60Plus-Wandergruppe eine “kleine Bergtour” entlang dem gut ausgeschilderten Unterjesinger Wengertwegle, gekennzeichnet mit einem roten Apfel auf grüner Wiese. Angekündigt waren 240 m Höhenunterschied. Für die erste gemeinsame Wanderung nach der Corona-Pause war die Tour ganz schön anspruchsvoll und erforderte unsere Kondition. Doch diese war auch bei den älteren Teilnehmern nach wie vor vorhanden. Jeder genoss – neben der lange vermissten Gemeinschaft (wenn auch mit Abstand) – die bezaubernde Landschaft entlang der gepflegten Weinbauhänge, durch die Waldpassagen, zum Himbachtal, und natürlich die märchenhafte Aussicht auf die Wurmlinger Kapelle und die schöne Alb bis zum Hohenzollern, einmal von nicht alltäglicher Perspektive aus.

An Aussichtsstellen luden Ruhebänke zum Verweilen ein, und an einer war – während Corona in Mode gekommen – eine bunte Erinnerungs-Steinsammlung zu bewundern.

Wer die Tour nachgehen möchte, sollte auf jeden Fall gutes Wanderschuhwerk und Stöcke mitnehmen. Leider war genau der letzte steile Weg zu unserem Parkplatz am Friedhof mit sehr lockerem Splitt recht rutschig, und man freute sich anschließend auf ein kühles Getränk.

Bericht und Bilder: BK

Liebe radsportbegeisterte Albvereinler und Freunde,

Auf Grund der Lockerungen der Coronaeinschränkungen können wir mit einer Gruppengröße von max. 20 Personen wieder Radausfahrten durchführen.

(Wenn mehr als 20 Personen kommen, bilden wir 2 Gruppen)

Somit können die „Montagsradler“

am Montag 06.07.2020 zur üblichen Zeit um 18:30 Uhr wieder starten.

Treffpunkt ist der Rathausbrunnen in Wannweil.

Am Treffpunkt und in Pausen muss ein Mund- und Nasenschutz angelegt werden und sind die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Wir empfehlen ebenfalls die Corona App zu verwenden.

Wie immer ist ein verkehrstaugliches Fahrrad und ein Sturzhelm notwendig.

Ob eine Abendeinkehr möglich ist, entscheidet der Wanderführer in Abstimmung mit der Gaststätte. Wir freuen uns wieder auf eine schöne Ausfahrt.

Radwanderführer ist Manfred Wolfer

Der Frauentreff „Lichtstub“ des Schwäbischen Albvereins Wannweil feiert im Jahr 2020 sein 40 jähriges Jubiläum.

1980 wurde bei der Abendeinkehr nach einer Wanderung im Wanderheim Rauhalde die Idee zu einer Frauenzusammenkunft geboren. Aus anfänglich 15 Teilnehmerinnen wurden schnell zwischen 30 und 40 und das hat sich bis heute erhalten. Im Winterhalbjahr von Martini bis Lichtmeß treffen sich die Frauen dienstags zu Handarbeiten, Spielen und auch um ein Schwätzle über Neuigkeiten im Dörfle zu halten. Lustig und ungezwungen geht es an diesem Abend zu. Auch die heimatliche Tradition wird gepflegt. So gibt es jahreszeitlich Zwiebel- und Krautkuchen, Fasnetküchle, Mutscheln und Schiedwecken und selbstgemachtes Weihnachtsgebäck. Fasnet und Weihnachten wird gefeiert und so ist es logisch, dass auch das Jubiläum ein Feiertag war.

Die Tische im Vereinszimmer waren von Hildegard Kächele mit weißen Tischtüchern vorbereitet und von Manfred und Gerlinde Werner mit extra fürs Jubiläum hergestellter Dekoration geschmückt. Die Gäste wurden mit Sekt und Orangensaft begrüßt.

Viele sind von Anfang an dabei, aber leider sind auch schon Frauen verstorben oder können aus gesundheitlichen Gründen abends nicht mehr ausgehen. Trotzdem konnte Annette Knoblich-Fusco, die heutige Leiterin, 7 Frauen für ihre 40 jährige Treue zur Lichstub mit Blumensträußen ehren. Es sind Irmgard Leibßle, Else Hipp, Waltraud Binder, Ursula Klink, Lore Hermann, Ursula Kern und Gerda Luccarini.

Vorstand Manfred Wolfer erinnerte in seiner Ansprache an die vergangenen Jahre und dankte Annette und ihrem Team für die liebevolle Bewirtung und ihren von Herzen kommenden und großen Einsatz, damit der Frauentreff weiterhin so ein heimatlicher Ort bleibt.

Der auch anwesende Bürgermeister Dr. Majer freute sich über die Einladung und erwähnte in seiner Rede besonders die lange Gemeinschaft und das ehrenamtliche Engagement des Teams. Als Dank und Anerkennung überreichte er Blumen und übergab eine Spende der Gemeinde.

Das Festtagsessen Putengeschnetzeltes, Spätzle, Kartoffelgratin und Gemüse vom fleißigen Küchenteam ausgegeben, hat allen gemundet. Die Zeit bis zum Kaffeetrinken mit selbstgebackenem Kuchen und Kurts Hefezopf wurde von Gerlinde Enderle mit netten Geschichten und von Kurt Krauß statt Sträußen, Geschenken aus einheimischen Produkten zur Gesunderhaltung für das Helferteam überbrückt. Dieter Schmidt zeigte in einer Bilderschau einen Überblick über die Unternehmungen der vergangenen 40 Jahre.

Nach Kaffee und einem Gruppenbild machten sich die Lichtstubenfrauen zufrieden auf den Heimweg und werden den Jubiläumstag sicher in guter Erinnerung behalten.

                                                                                                          DS