Aquafitnesskurs

Aquafitness bietet den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, im Wasser auf sanfte Weise Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination zu trainieren. Da der Körper im Wasser nur noch 10 %  des eigentlichen  Körpergewichtes wiegt, stellt Aquagymnastik ein sehr gelenkschonendes Ganzkörpertraining dar und kann so von jeder Altersgruppe durchgeführt werden.

Zur Einstimmung (10 Minuten) beginnen wir die Stunde mit Übungen aus dem Qi Gong und Indian Balance, trainieren und lockern unsere Muskelgruppen im Wasser (mit und ohne Handgerät) zur passenden Musik, und bringen so Körper und Geist in Einklang. Durch den Widerstand des Wassers wird gleichzeitig unsere Haut massiert und gut durchblutet.

Anmeldung:   telefonisch bei Martina Kolb, Fitnesstrainerin und zertif. Wellnesstrainerin, Tel. 5 29 31.

                       Bitte auch Rückmeldung der Teilnehmerinnen auf der Frühbucher-Liste.

Beginn:           Donnerstag, 11.10.2018, 8.45 bis 9.45 Uhr (10-mal bei 15 Teilnehmern)

Ort:                 Schwimmbad der Uhlandschule

Kursgebühr:   Mitglieder 60,00 €, Nichtmitglieder 65,-€, jeweils mit Eintritt

Bankverb.:     Konto Albvereins Voba Reutlingen, IBAN DE70 6409 0100 0006 9070 16, BIC: VBRTDE6R

Qi Gong, Pilates und Gymnastik – Kombikurs in entspannter Atmosphäre für Mitglieder und Nichtmitglieder

Pilates ist eine Trainingsmethode, die aus Dehn- und Kräftigungsübungen besteht. In Kombination mit der richtigen Atmung wird die tiefer liegende Muskulatur gestärkt und geformt, und die Körpermitte (Powerhouse) und der Beckenboden werden intensiver erspürt. Pilates verbessert die Haltung, Flexibilität und Gleichgewicht werden erhöht und so Körper und Geist in Einklang gebracht. In diesem Kurs stimmen wir uns mit Übungen aus dem Qi Gong und Indian Balance ein, anschließend werden Übungen aus dem Pilates und der Gymnastik (auch mit Handgeräten) so kombiniert und ergänzt, dass ein ganzheitliches, funktionelles Körpertraining entsteht. Die Stunde wird mit einer Entspannung abgerundet.

Anmeldung:   bei Martina Kolb unter Tel. 5 29 31

Beginn:           Donnerstag,  11.10.2018 von 19.15 Uhr – 20.30 Uhr (8-mal 75 Minuten)

Ort:                Gemeindehaus Wannweil, Albvereinsraum

Kursgebühr:   Mitglieder 60,00 €, Nichtmitglieder 65,-€, Mitglieder des Fördervereins Uhlandschule 60,00 €

Bankverb.:     Konto Albvereins Voba Reutlingen, IBAN DE70 6409 0100 0006 9070 16, BIC: VBRTDE6R

 

 

Waldumgang -Neuer Termin-

Neuer Termin!
Nachdem der letzte Waldumgang leider wegen Starkregen abgebrochen werden musste, hat uns Herrn Baumbusch einen neuen Termin zugesagt.
Dieser ist am Freitag 21.09.2018.
Unser Revier-Förster Georg Baumbusch wird uns begleiten und uns interessantes und wissenswertes über die Biologie und den Wald als Lebensraum, und insbesondere seine Funktionen (Schutz, Erholung, und Nutzung) erzählen.
 Wir treffen uns um 17:00 Uhr am Parkplatz des Kleintierzüchterheims
und werden von dort Richtung Bachwiesen-Weiher und weiter zum Grillplatz Jägerweg laufen. Dauer des Rundgangs 1,5 bis 2 Std. Am Jägerweg an der Grillstelle machen wir ein Feuer und wer mag, kann auch etwas Grillen. Grillgut bitte mitbringen. Getränke stehen bereit und können erworben werden. Zu dieser Abendwanderung laden die Wannweiler Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins und des NABU ein.
Führung Georg Baumbusch,
und Alexander Haag Naturschutzwart SAV Wannweil

Bericht Ernsthütte Übersberg

Bei angenehmer Temperatur nach der großen Hitzewelle fuhren 14 Teilnehmer nach Pfullingen zum Wanderparkplatz oberhalb des Waldcafés.
Am Ursulaberg an der alten Steige begann unsere Wanderung. Am Remmselesstein erfuhren wir vom Brauch der Fuhrleute ein Remmsele (fünflöchriger Hosenknopf) zu opfern, damit sie sicher an ihr Ziel kommen. Weiter auf der Steige hinauf zeigte uns Wanderführer Herbert den schlafenden Grafen und erzählte die Geschichte vom Pfullinger Wappen. Am alten Steinbruch „Hörnle“ vorbei erreichten wir auf dem „Drei-Eicheles-Weg“ die Ernsthütte auf 663 Hm. Sie ist nach dem Stadtmäzen Ernst Luis Laiblin benannt und thronte 110 Jahre am Steilhang des Ursulabergs, bis sie im April 2014 abbrannte.

Seit 2015 ist sie wieder aufgebaut. Wir konnten einen herrlichen Ausblick ins Echaztal und das Schloß Lichtenstein genießen, bis wir zur Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb weiterwanderten. Am Ende der Hochfläche zog eine Gewitterfront heran, doch mit den ersten Tropfen erreichten wir die nächste Schutzhütte.

In dieser Elisenhütte legten wir eine Vesper- und Trinkpause ein und hatten nach dem kurzen Schauer bei frischer Luft auf dem Imenberg Sättele einen schönen Ausblick zum Eckfelsen und Holzelfingen. Wir erfuhren einiges über das Naturschutzgebiet mit seiner Wachholderheide und seiner seltenen Fauna und Flora. Über den Sauhagweg wanderten wir abwärts nach Unterhausen. Unser Weg tauchte in den Märchenwald unter der Steinhalde ein, danach umrundeten wir den Kugelberg, ein erloschener Vulkan, und gingen auf dem Wanderweg „Bärnle“ zurück zu unserem Parkplatz.
Es war eine tolle interessante Runde von 8 km, von der alle begeistert waren. Die Abendeinkehr fand im Höhengasthaus Jahnhaus bei gemütlichem Ausklang statt.
Wir bedanken uns bei Allen die mitgemacht haben
Marika und Herbert