Eröffnung der neuen Skisaison mit der Skiabteilung

Wir möchten alle Mitglieder und Freunde der Skiabteilung zu unserer traditionellen Saisoneröffnungsfeier in unseren Räumen im Gemeindehaus einladen. Nachdem die aktuellen Coronabestimmungen weiterhin ein Zusammentreffen möglich machen freuen wir uns sehr darauf, mit euch zusammen den Beginn des Skiwinters zu feiern.
Jeder Gast wird mit einem Glas Sekt oder einem alkoholfreien Getränk begrüßt. Insider wissen, dass für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist.
Außerdem verlosen wir unter allen Anwesenden zwei Plätze bei unserer Tagesskiausfahrt am 11.02.2023. Das genaue Ziel steht jedoch noch nicht fest.
Wer gerne dabei sein möchte findet uns am Samstag, den 05. November 2022 ab 19:00 Uhr in unseren SAV-Vereinsräumen. Wir freuen uns auf euch.

Apfelsaftaktion

Die Apfelernte und die gemeinsame Saftherstellung der Familiengruppe des Schwäbischen Albvereins war ein toller Erfolg und hat Kindern und Eltern viel Spaß gemacht.

           

Bei überraschend bestem Wetter trafen sich 7 Familien mit 11 Kindern auf der Streuobstwiese hinter der Uhlandschule zur gemeinsamer Apfelernte. Die Kinder waren begeistert beim Aufsammeln dabei.

Zuerst wurden die bereits gefallenen Äpfel aufgelesen, faules Fallobst musste zunächst aussortiert werden, dann wurden die Äste geschüttelt und die Ausbeute war ein Anhänger voll reife Äpfel. Auch einiges Obst wurde gebrochen und als Lagervorrat eingesammelt.

Das Obst wurde dankenswerter Weise gegen ein geringes Entgelt von der Gemeinde für die Familienarbeit der Ortsgruppe zur Verfügung gestellt.

Am nächsten Tag traf man sich dann in der Mosterei in der Griesstrasse zur Saftherstellung. Mit großem Vergnügen sahen die Kinder beim Pressvorgang zu und verkosteten den frischen Saft auch gleich. Viele erlebten so etwas das erste Mal. Die Ausbeute ergab rund 300 Liter Saft, der wurde in Bag in Box Behälter abgefüllt und als Vorrat für die Familien zum Selbstkostenpreis abgegeben. Einige Erwachsenen interessierten sich für die Apfelsorten und für welchen Verwendungszweck sie sich am besten eignen. Eine Dreijährige wollte sogar gleich einen Apfelkuchen backen.

Leitung Streuobstpädagogin Karin Bernhard

 

Weinwanderung

Die 7. Etappe unserer beliebten Weinwanderung führte 27 Teilnehmer nach Weinstadt ins Remstal.

Sie hat die Erwartungen Land und Leute, ihre Weine und Weindörfer kennenzulernen voll erfüllt.

Der Zug und die S-Bahn brachte die Gruppe nach Weinstadt-Endersbach von dort ging es mit dem Bus weiter zum Weinort Strümpfelbach. Es folgte eine kurzweilige Stadtführung durch den Ort, wir staunten über die vielen im ganzen Ort verteilten Bronzefiguren der Künstler Vater und Sohn Nuss. Die liebevoll restaurierten Jahrhunderte alten Fachwerkhäuser versetzten uns ins Mittelalter.

Die Stadtführung endete am historischen Rathaus aus dem Jahr 1591.

Dort erwartete uns eine Riesen-Überraschung: Wir wurden von der Strümpfelbacher Weinprinzessin und der Weinkönigin begrüßt, die uns auch zur anschließenden Weinprobe begleiteten.

Fünf verschiedene Weine und das ortseinmalige Gebäck „Damenschenkel“ erzeugten eine prima Stimmung.

Anschließend wanderten wir beschwingt auf dem Skulpturenpfad mit weiteren Bronzefiguren durch die Weinberge hinauf zum Aussichtspunkt Karlstein. Leider war die Aussicht nicht besonders, da leichter Nieselregen einsetzte, also gings weiter zu unserem Übernachtungsquartier dem Landgut Burg. Nach einem guten Abendessen und netten Gesprächen klang der ereignisreiche Tag aus.

Nach einem gemütlichen Frühstück begrüßte uns der Tag wolkig, aber trocken. Der Weg führte anfangs über abenteuerliche Holztreppen und später durch Obstanlagen hinunter in den Silcherort Schnait. Hier trafen wir auf den Weinstädter Liederweg „Sanges Froh“ unterhalb der Weinberge. Vier Liedertafeln am Weg luden uns zum Singen von bekannten Volksliedern des hier 1789 geborenen Friedrich Silcher ein, was mit Bärbels Gitarrenbegleitung auch lautstark gelang.

Bald war Weinstadt-Beutelsbach erreicht und wir wurden in der Gaststätte Löwen zur Mittagspause erwartet. Gesättigt führte uns der Weg zur 500 Jahre alten Stiftskirche. Nach einer ausführlichen Führung war es Zeit an die Rückfahrt zu denken.

Wir verabschiedeten uns von Volker Bechler, dem Vorstand der Weinstädter Ortsgruppe, der uns bei der Vorbereitung und Durchführung dieser erlebnisreichen Weinwanderung unterstützt hat. Mit S-Bahn und Zug kehrten wir wohlbehalten und zufrieden nach Wannweil zurück.

Die nächsten Weinwanderungen im Jahr 2023 sind schon geplant und werden sicher wieder spannend und interessant verlaufen.

Bericht DS