Absage Skigymnastik und aller Veranstaltungen der Skiabteilung 2020/2021

Hallo liebe Sportfreunde,
aufgrund hinsichtlich bekannter Corona Bestimmungen ist unsere Skigymnastik leider etwas zu kurz gekommen. Die ungewisse Situation lässt keine verlässliche Planung zu und schlussendlich haben wir als Veranstalter eine Sorgfaltspflicht und Verantwortung den Teilnehmern gegenüber. Deshalb haben wir alle Veranstaltungen für die Saison 2020/21 abgesagt, das betrifft auch unsere Skigymnastik. Eine Rückerstattung der Kursgebühren ist nicht vorgesehen, jedoch wird allen, die ab Oktober 2020 an der Skigymnastik teilgenommen und die Kursgebühr bezahlt haben, in der nächsten Saison die Skigymnastik gratis angeboten. Bei eventuellen Rückfragen könnt ihr mich gerne kontaktieren unter .
Gruß Rüdiger

Wandervorschlag Nachmittagsrunde zwischen Wannweil und Kirchentelllinsfurt

Liebe Wannweiler und Kirchentellinsfurter Wanderfreunde,

man benötigt nicht immer eine lange Anfahrt um eine schöne Wanderung machen zu können.

Ich schlage Euch heute eine nette Nachmittagsrunde zwischen Wannweil und Kirchentellinsfurt vor.

Die Wannweiler starten am Rathaus und wandern in der Au an der Bahnlinie entlang bis zur Straße K´furt- Kusterdingen. Die Kirchentellinsfurter können ihre Bahnhofsunterführung als Einstiegspunkt nutzen.

Vor der Straße geht es links leicht den Berg hinauf bis zum Schafstall. Dort links in den Schafstallweg ( Adam-Zeeb-Gedächtnisweg) einbiegen und auf diesem bis zur Straße Wannweil-Kusterdingen. Dann talwärts nach ca. 50 m rechts einbiegen (Wegzeichen Wannweiler Rundweg ) bis zur Jägerstraße, diese aufwärts Richtung Grillplatz. Auf halber Strecke zweigt ein schmaler Weg links hinunter zum Kleintierzüchterhaus ab. Im Talgrund vor der Brücke links in den Unteren Haldenweg einbiegen und vor den ersten Häusern rechts über eine kleine Brücke in die Straße Im Wiesengrund. An der Kehrkurve die Treppe hinab zur Kusterdinger Straße. Dann geht es rechts über die Echazbrücke zum Kreisverkehr und wieder zum Wannweiler Rathaus.

Dort hat man sich dann als Belohnung ein Eis im Rathaus Café verdient (sofern Corona dies nicht verhindert).

Viel Vergnügen auf dieser zirka 2 stündigen 7 km langen Wanderung mit 90 m Auf- und Abstieg auf geschotterten Waldwegen.

Dieter Schmidt

Wandervorschlag Hohenwittlingensteig

Hallo liebe Albvereinler und Freunde,

wir dürfen aktuell leider noch nicht in größeren Gruppen in die Natur. Aber zu zweit oder mit der Familie könnt ihr trotzdem hinaus und den Frühling genießen. Der Schwäbische Albverein möchte Euch dazu mit einem Wandervorschlag motivieren.

Wie wär’s mit einem ca. 2 stündigen knapp sieben Kilometer langen Rundwanderweg, auf dem Hohenwittlingensteig.

Diese Tour verspricht auf kurzer Länge viele Highlights und ist ein kleiner Geheimtipp.

Start ist der Wanderparkplatz P65 bei Wittlingen, erreichbar über Bad Urach und dann aus der Ortsmitte über die Hohe-Wittlinger-Straße.

Wandervorschlag Hirschauer Spitzbergwegle

Der Premium-Spazierwanderweg „Hirschauer Spitzbergwegle“ zeichnet sich durch seine vielfältigen Naturschönheiten und atemberaubenden Panoramablicke aus. Der Weg führt vom Hirschauer Friedhof auf den Spitzberg, ein langgezogener, bewaldeter und bis zu 470 m hoher Bergrücken zwischen Tübingen und Wurmlingen. Das äußerst wertvolle Naturschutzgebiet “Hirschauer Berg” verzaubert den Wanderer und informative Tafeln erklären den Schutzzweck des Gebiets. Entlang des Waldrands eröffnet sich der Blick über das weite Neckartal bis hin zur Burg Hohenzollern und den Erhebungen des Albtraufs. Vor einem zeigt sich immer wieder der freistehende Kegel des Kapellenbergs mit der Wurmlinger Kapelle. Der Rückweg führt durch die Hirschauer Streuobstwiesen und Weinberge vorbei an steilen, terrassierten Trockenmauern.

Wegbeschreibung:

Start

Anfahrt über Tübingen und Landstraße 371 zum Parkplatz am Hirschauer Friedhof (332 m).

Das Hirschauer Spitzbergwegle ist aussichtsreich und familienfreundlich. Er ist sehr gut durchgehend beschildert.

Start am Parkplatz des Hirschauer Friedhofs. Durch den Friedhof führt der Weg rechtshaltend zunächst hinauf zum Grill- und Spielplatz ”Holzacker” und von dort ebenfalls rechtshaltend weiter zum Aussichtspunkt ”Ammersteige”. Es geht weiter Richtung Westen mit einem Abstieg zum Naturschutzgebiet Hirschauer Berg, dann unterhalb des Spitzbergs bis zum Rastplatz am ‘Sattel’. Dort macht die Tour kehrt, und verläuft auf halber Höhe, vorbei am Aussichtspunkt ”Unterm Hirsch”, bis zum Ausgangspunkt am Friedhof.

Schwierigkeit: leicht,  Strecke 6,3 km.

Aufstieg 190 hm   Abstieg 214 hm