Bericht Seniorenausfahrt Rosenfeld

Pünktlich um 13.00 Uhr setzte sich der Bus mit 45 Teilnehmern Richtung Rosenfeld in Bewegung. Über die B 27 erreichten wir bald die Ausfahrt nach Haigerloch zu unserem ersten Ziel, den „Haigerlocher Rosengarten“. Leider war dieser Besuch eine Enttäuschung, denn der Garten war in einem sehr ungepflegten Zustand. Viele Teilnehmer hatten ihn in besserer Erinnerung. Weiter ging es dann durch Gruol und Erlaheim nach Rosenfeld. Am Rosen- und Skulpturengarten war der erste Halt und ein Teil der Teilnehmer ging durch diesen Garten hinauf nach Rosenfeld. Der Rest fuhr mit dem Bus zum Parkplatz. Von dort waren es wenige Schritte durch die malerische Altstadt zum Café. Einige besuchten noch den Kunstpark Nadj & Rabsch in der Pfingsthalde, bevor es über Heiligenzimmern wieder auf die B 27 ging und weiter zu unserer Abendeinkehr in Reutlingen. Ein erlebnisreicher Tag wurde abgeschlossen mit der kurzen Heimfahrt nach Wannweil und dem Dank an die Organisatoren.

KK

 

Etappenwanderung durch die württembergischen Weinbaugebiete

28./29. September 2019

Nachdem wir mit unserer Weinwanderung die Weinbaugebiete Remstal, Marbach, Bietigheim und Besigheim und das Zabergäu um Bönnigheim und Brackenheim erwandert und kennengelernt haben, wird uns die 4. Etappe ins Heilbronner Weinland führen.

Auch diese Wanderetappe wird spannend, informativ und gut geplant sein, und ist vom Wanderpensum her für die Teilnehmer gut zu bewältigen.

  1. Tag, Samstag 28.09.2019

Wir treffen uns um 08.00 Uhr am Bahnhof Wannweil und fahren mit dem Zug nach Lauffen/Neckar.

Wir werden von Sybille und Robby von der Albvereinsgruppe Lauffen empfangen. Nach einem kurzen Gang durch Lauffen treffen wir uns im Vereinsheim des AV zu einer kleinen Bewirtung und einem Weinschluck. Von Lauffen wandern wir links des Neckars über Nordheim und Klingenberg durch die Weinberge nach Heilbronn auf das Bundesgartenschau-Gelände.

Wir übernachten in der neuesten Jugendherberge Deutschlands in 2- 4 Bettzimmern mit Dusche und WC. Es gibt 3 Veranstaltungen an diesem Tag, an denen wir kostenlos teilnehmen können, z.B. Oktoberfest mit den Sulmtalern und anderes.

Die Wanderstrecke beträgt ca. 13 km.

  1. Tag, Sonntag 29.09.2019

Nach dem Frühstück fahren wir mit der S-Bahn nach Weinsberg. Von dort geht es durch die Weinberge Richtung Lehrensteinsfeld und zur Mittagseinkehr nach Willsbach. Danach wandern wir über den Breitenauer See zur S-Bahnstation Affaltrach.

Der Zug bringt uns über Heilbronn und Stuttgart zurück nach Wannweil, wo wir planmäßig um ca. 19:30 Uhr ankommen.

Die Wanderstrecke beträgt ca. 14 km.

Für Fragen steht der Wanderführer gerne zur Verfügung

Bernhard Baltzer            Tel. 07121- 45644

  E-Mail:

Anmeldung und Kostenbeitrag

Die Teilnehmerzahl und Anzahl DZ ist begrenzt.

Daher bitten wir um Anmeldung bis 02. August 2019.

Als Anmeldung gilt die Überweisung des Kostenbeitrags in der Reihenfolge des Zahlungseingangs.

Konto der Ortsgruppe Wannweil des Schwäbischen Albvereins
Bankverbindung: IBAN DE92 6409 0100 0006 9070 08 bei der Volksbank Reutlingen.
Stichwort: Weinwanderung, Name, Telefonnummer, Zimmerwunsch 4- oder 2-Bett

Kostenbeitrag:

Mitglied   Nichtmitglied  
90.-€/P   100.-€/P  

 

In den Kosten sind enthalten: Bahnfahrten, Gepäcktransport, Übernachtung/Abendbuffet/Frühstück, Weinprobe

Im Kostenbeitrag ist außerdem eine Organisationspauschale von 10€ enthalten, die im Falle einer Stornierung nicht rückerstattet wird. Bei kurzfristigen Stornierungen werden die Kosten für Bahnticket und Zimmer, sofern sie uns berechnet werden, dem Teilnehmer belastet.

Weitere Informationen:

Wir wandern mit leichtem Gepäck. Für das Übernachtungsgepäck und die Wechselwäsche bieten wir einen Gepäcktransport an. Das Material muss in einer kleinen weichen Tasche verpackt sein, Hartschalenkoffer und Trollis können nicht transportiert werden.

Das Gepäck kann am Vorabend 27.09.2019 bei Manfred Wolfer, Karl-Conzelmann-Str.57 17 bis 19 Uhr abgegeben werden.

Zur Wanderung benötigen wir feste Schuhe, Sonnenschutz, Regenschutz, Getränke/Snacks für unterwegs.                                                            DS

 

Neue Horizonte – Thyssenkrupp Testturmbesichtigung am 6. April 2019

Pünktlich um 12.00h startete der Bus mit 45 Teilnehmer um uns auf der B 27
nach Rottweil zu bringen. Auf dem Thyssenkrupp-Gelände wurden wir von 3 
Turmführern in Empfang genommen. Wir erfuhren, warum es notwendig war
ein solches gigantisches Projekt zu planen und  auszuführen. Seit dem Jahr
2000 hat sich die Anzahl der Gebäude, welche über 200 m hoch sind, ver-
dreifacht. Einer Studie zufolge zieht es immer mehr Menschen aus den ländlichen
Gebieten in die Städte. Im Jahr 2050 werden dort 70% der Weltbevölkerung
leben. Demzufolge ist man gezwungen immer höher zu bauen. Dadurch steigt
die Geschossfläche von Gebäuden bis 2025 um schätzungsweise 85 %. 
Seit 2016 arbeitet thyssenkrupp an Lösungen wie man es schafft Menschen
möglichst schnell, effizent, sicher und komfortabel von unten nach oben und
von oben nach unten zu befördern.
Auf einer Grundfläche von 10000 qm entstand der Testurm mit einer Höhe
von 246 m. In 12 Schächten innerhalb des Turm´s, der einen Durchmesser
von 21 m aufweist, werden Aufzüge mit einer schwindelerregenden Geschwindig-
keit von 18m/sek. getestet. Wir erfuhren mehr über konventionelle Aufzüge,
Doppeldeckeraufzüge und über das Twinsystem (2 Kabinen in einem Schacht).
In 3 Schächten wird das Multisystem getestet, d.h. seillose Linearmotoren
mit horizontalem und vertikalem Betrieb.
Der Panoramaaufzug, ein klassischer, aber schneller Seilaufzug, 8m/Sek.,
brachte uns in ca. 30 Sekunden auf die 232m hohe Aussichtsplattform, wo wir
eine herrliche Aussicht genossen.
Nach einem Rundgang durch die älteste Stadt Baden-Württembergs und 
einer Abendeinkehr am Schiefersee in Dotternhausen, erreichten wir um 20.00h
Wannweil. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass sich diese Ausfahrt gelohnt
hat.